beim evangelischen forum hanau plus!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde des evangelischen forums hanau,

am 24. September 2004 fand die erste Veranstaltung des damals neu gegründeten evangelischen forums hanau statt. Das ist fast zwölf Jahre her, in denen es über 220 ganz verschiedene Veranstaltungen gab, darunter viele Highlights, aber sicher auch manches, das mehr Zuspruch verdient gehabt hätte. Doch das ist wohl normal. 

Für mich als Pfarrer, der sowohl für die Konzeptionierung der Einrichtung wie auch für die Planung und Durchführung der Veranstaltungen verantwortlich war, endet nun nach zwölf Jahren diese Tätigkeit. Sie hat mir viel Freude bereitet und unzählige gute Erfahrungen und Erkenntnisse gebracht. Doch meine halbe Pfarrstelle läuft zum 30. Juni 2016 aus – ein ganz normaler Vorgang bei Funktionspfarrstellen. Bei aller Wehmut freue ich mich aber darauf, mich neben meiner halben Pfarrstelle in der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Hanau einem anderen Aufgabenbereich zuzuwenden.

Die Pfarrstelle bleibt jedoch bestehen und wird mit einer anderen Pfarrerin oder einem anderen Pfarrer wieder besetzt werden. Vermutlich wird das im Laufe des Sommers geschehen. Und wenn die Arbeit wieder aufgenommen ist, werden Sie gewiss davon erfahren.

So bleibt mir, Ihnen Danke zu sagen für Ihr Interesse an der Arbeit des evangelischen forums hanau. Ich wünsche Ihnen, dass Sie dort auch künftig interessante und brisante Themen finden und so das, worum es uns ging, weitergeht und weiterwirkt.

Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen Gottes guten Segen

Ihr

M. Ebersohn

 

 

Sie finden hier das aktuelle Veranstaltungsprogramm.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, die Einladungen zu den Veranstaltungen geschickt zu bekommen, per Mail oder mit der Post.

Zur Aufnahme in den Verteiler Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!mit Ihren Angaben und Wünschen. Selbstverständlich werden Ihre Angaben nur zum Zweck des Versands gespeichert und nicht anderweitig verwendet.
 

Die nächsten Veranstaltungen:

Netzwerke sind allgegenwärtig in Beruf, in Wirtschaft und Politik und privat in den sozialen Netzwerken. „Vernetzt“ zu sein ist die moderne Form der Dazugehörigkeit.

 

Das evangelische forum hanau+ ist regional und kirchlich bestens vernetzt. Aber was heißt das?

Kirche netzwerktheoretisch zu betrachten ist noch ungewohnt: Ein eher statisches System wird nun an dynamischen Netzerprozessen gemessen.

Eine Reflexion darauf bietet dieser Abend in Auseinandersetzung mit der fünften EKD-Erhebung zur Kirchenmitgliedschaft „Vernetzte Vielfalt“ (Hannover, 2015). Allerdings hat sich diese selbst um eine wesentlichen Stärke der Netzwerktheorie gebracht, indem sie sich weitgehend auf kircheninterne Bezüge beschränkt hat.

Spannend wird die Netzwerkbetrachtung aber erst, wenn Dynamik und Innovation über Kopplungsprozesse an den Rändern des Netzwerk in dieses implementiert werden.

 

Der erste Forumsabend unter Leitung von Dr. Steffen Merle greift die Netzwerktheorie auf und fragt programmatisch nach deren Möglichkeiten für die Zukunft des evangelischen forum hanau+ und dessen vielfältiger Vernetzung.

 

 

Am Mittwoch, den 30. November 2016 wird Pfarrer Dr. Steffen Merle in das Pfarramt am evangelischen forum hanau+ eingeführt. Um 18.00 Uhr beginnt der Einführungsgottesdienst in der Christuskirche / Akademiestraße in Hanau. Im Anschluss findet um 19.00 Uhr ein Forumsgespräch statt zum Buch: „Vielfältige Vernetzung - Hinauswachsen aus der Großkirche“ - Buchpräsentation und Vorträge durch die drei Herausgeber: Prof. Dr. Wolfgang Nethöfel, PD Dr. Holger Böckel und Dr. Steffen Merle. An die Vorträge der Herausgeber schließt sich das erste Forumgespräch unter der Leitung von Dr. Merle an. 

 

Das evangelische forum hanau+ in Zukunft als Knotenpunkt in den Netzwerkprozessen des Evangelischen Kirchenkreises Hanau zu etablieren, ist programmatischer Fingerzeig dieses Abends: Das forum bietet Kopplungsmöglichkeiten mit externen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, bringt Positionen aus Verbänden wie aus ökumenischen Kontexten ein und stellt sie in den Deutungshorizont der kirchlichen „Netzwerk-DNA“. 

 

Der folgende, vom Verlag zu diesem Buch veröffentlichte Text kann durchaus als programmatischer Richtungshinweis auch für die zukünftige Arbeit im evangelischen forum hanau+ unter der Leitung von Dr. Merle verstanden werden: „Soll man den gegenäwrtigen Zustand der Volkskirchen schönreden als `vernetzte Vielfalt´ - oder ist es nicht vielmehr Zeit, an den Rändern der Volkskirche neu anzusetzen? Dort zeigt sich bereits `vielfältige Vernetzung´ - nicht nur in der Anlikanischen Kirche, sondern auch bei uns: über Konfession-, Gemeinde- und Organisationsgrenzen hinweg. `Hinauswachsen aus der Volkskirche´ ist ein Gegenentwurf zur kraft- udn visionslosen Resignation einer auf das Format der „Großkirche“ geschrumpften Kirche. Deren beharrliches Bemühen, wenigstens den Status Quo festzuschreiben, verstellt dabei den Blick auf die vielfältigen Vernetzungsmöglichkeiten nach innen und außen, die sich von den Rändern her erschließen. In diesem Buch wird volkskirchliches Versagen offen angesprochen. Es wird aber auch auf Alternativen hingewiesen: auf das, was schon ist - und auf das, was aus ´vernetzter Vielfalt´ nocht werden kann."

 

 

Im Rahmen der Forumsveranstaltung am 30. November 2016 werden die Herausgeber übrigens Herrn Oberkirchenrat i.R. Dr. Klaus-Dieter Grunwald, dem Gründer des „Netzwerk Kirchenreform“, anlässlich seines 70ten Geburtstages das ihm gewidmete Buch überreichen.

© 2014-2016 evangelisches forum hanau+ | Mail webmaster[at]efhanau.de